So wirst du ein Party-Star

So wirst du ein Party-Star

Vegane Rezepte sollen hier im Blog echt die Ausnahme bleiben, weil andere Leute sowas wesentlich besser können als ich (also, Rezepte kreieren und kochen), aber diesmal kann ich nicht widerstehen. Es geht um – NUDELSALAT. Ein ewiger Party-Hit, so er denn schmeckt und nicht wie die weitgehend geschmacksfreie (unvegane) Standardvariante einfach nur in Mayonnaise ersäuft wird.

„Mein“ Salat basiert im Prinzip auf genau dieser Standardvariante, doch er kommt völlig ohne tierische Inhalte aus. Außerdem ist er schnell gemacht, benötigt nur eine gute Handvoll Zutaten und schmeckt einfach superlecker! Schiefgehen kann wenig, außer dass man ihn etwas zu lasch würzt, denn die Zutaten saugen Salz & Co. ohne Ende. Also vor dem Servieren unbedingt noch mal abschmecken…

Dieser Nudelsalat ist mit Sicherheit für Nicht-Veganer mal eine spannende Alternative als Party-Mitbringsel oder fürs Grillen daheim, denn durch die simple Zutatenliste kriegt ihn wirklich jeder auf die Reihe.

Du brauchst:

500 g Nudeln aus Hartweizengrieß (Fusilli, Farfalle oder Makkaroni sind gut)
1 rote Zwiebel
200 g Räuchertofu
1 kleines Glas Cornichons
1 großes Glas Erbsen mit Möhrchen
vegane Mayonnaise (ersatzweise Soja Cuisine, mittelscharfer Senf, Pflanzenöl)
Salz und Pfeffer
ggfs. Zucker

Nachdem du die Nudeln in Salzwassser bissfest gekocht und abgegossen hast, schüttest du sie in eine große Schüssel und stellst diese beiseite. Dann schneidest du die Zwiebel in nicht zu große Würfel oder feine Ringe. Der Räuchertofu wird ebenfalls klein gewürfelt. Von dem Glas Cornichons nimmst du etwa drei Viertel des Inhalts und schneidest die Gürkchen klein.

Das Glas Erbsen und Möhrchen kann mit dem Rest der Zutaten löffelweise unter die Nudeln gemengt werden, hier ist die Menge wie bei den Cornichons eher Geschmackssache. Die vegane Mayonnaise gibst du ebenfalls löffelweise zu dem Salat, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Wenn du keine Mayo zur Hand hast, mischst du aus Soja Cuisine, Senf, dem Gurkenwasser aus dem Glas und etwas Pflanzenöl ein Dressing, das du zu den Nudeln gibst.

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer sowie ggfs. einer guten Prise Zucker abschmecken. Das war’s schon. Am besten schmeckt der Salat, wenn er eine Nacht durchziehen kann. Wie bereits erwähnt solltest du vor dem Servieren bei Bedarf noch mal nachwürzen.

Lass es dir schmecken!

P.S. Falls du dich fragst, wo du die vegane Mayonnaise herkriegst: Die gibt es im Reformhaus, in veganen Online-Shops und manchmal sogar als Aktionsware im Discounter!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.