Social Media und so

Social Media und so

Ich muss mich mal kurz von den eigentlichen Themen dieses Blogs lösen und auf die Sozialen Netzwerke zu sprechen kommen.

Der eine oder andere wundert sich vielleicht, dass auf dieser Seite keinerlei Links zu Facebook, Twitter und Co. existieren. Das ist schnell erklärt: Ich hab’s noch nicht geschafft, mich darum zu kümmern. Wenn du meinen Post „Ich hab‘ ein Haus, ein wunderschönes Haus…“ gelesen hast, dann wirst du bereits von meinem Zeitproblem wissen. Außerdem, das gebe ich ganz offen zu, bin ich ein totales Social Media-Vakuum. Echt jetzt! Ich habe bislang nicht mal ein Profil bei Facebook, aus diversen Gründen, die zu erläutern hier den Rahmen sprengen würde.

Aaaaber: Ich gelobe Besserung. Du wirst mir in nicht allzu ferner Zukunft sowohl bei Facebook als auch bei Twitter folgen können. Wegen Pinterest und Instagram schauen wir mal… Immerhin stehen die Chancen nicht schlecht, da ich (dem Himmel sei Dank) einen Marketing-Profi an meiner Seite weiß. Der es garantiert hinbekommen wird, auch eine Social Media-Null wie mich twittertauglich zu machen!

Bis dahin sind wir hier schön gemütlich unter uns und ich erzähle dir weiter davon, wie ich mich darin übe, wild zu leben: in möglichst vielen Situationen ich selbst zu sein, meinem Bauchgefühl zu folgen und offen für das zu bleiben, was das Leben mir anbietet, im guten wie im schlechten Sinne.

Konventionen zu missachten, Chancen ohne Furcht vor einer Niederlage zu ergreifen, mich nicht von negativen Gefühlen leiten zu lassen, sondern sie anzunehmen und dann ziehen zu lassen, um Raum für positive Empfindungen zu schaffen.

Und vor allem, im Moment zu leben und zu genießen, was ich an guten Dingen um mich habe. Was eine Menge ist!

Wie mein alter Kumpel 😀 Rea Garvey in seinem Duett „The only ones“ mit der brillanten Lucie Silvas so schön singt:

It’s a brand new day
We’ll take it as it comes

Just try it…

Wilde Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.